Deutsch

Benefiz für die Ladies von Amedspor

Der Teichstraszencup geht in Runde 2. Nachdem bei der erfolgreichen Premiere im heißen Sommer 2018 mehr als 1.200 Euro für den Sea-Watch e. V. und damit für die Seenot-Rettung im Mittelmeer eingespielt wurden, stehen beim diesjährigen Turnier die Ladies des Fußballvereins Amedspor aus Diyarbakir im Vordergrund.

Im Januar 2019 hatte der Rote Stern Leipzig eine Delegation des kurdischen Fußballvereins Amedspor zu Gast. Bei einer Podiumsdiskussion wurde über die Entstehungsgeschichte und Identität des Vereins, strukturellen Rassismus und Repression, Fankultur und über die Entstehungsgeschichte des Frauenteams gesprochen.

Der ehemals „Diyarbakir BB“ benannte Verein wurde im Jahre 2013, während sich die Türkei und die kurdische Freiheitsbewegung in Friedensverhandlungen und einer Phase der Entspannung befanden, in Amed SK (oder auch Amedspor) und somit nach dem kurdischen Namen der Stadt Diyarbakir, nämlich Amed, umbenannt. Seit der Umbenennung erfreut sich Amedspor einer großen Beliebtheit unter der kurdischen Bevölkerung der Türkei. Er ist zu einer Art „Volksverein“ geworden – auch weil die Struktur des Vereins basisdemokratisch ist und Fans, Spieler*innen und Funktionäre Hand in Hand über Belange des Vereins entscheiden. 2013 wurde Amed SK zum Verein der Stadtverwaltung in Diyarbakir, welche damals von der HDP und der kurdischen BDP gestellt wurde. Seitdem ist der Verein Zielscheibe nationalistischer Übergriffe durch Fans, Spieler*innen und Schiedrichter*innen. Auch vom türkischen Fußballverband wird Amed SK systematisch benachteiligt und von den staatlich kontrollierten Medien als „Terroristenclub“ verschrien. Nach dem Putschversuch 2016 und dem anschließend verhängten Ausnahmezustand setzte die Regierung unter Recep Tayyip Erdogan die Stadtverwaltungen in vielen kurdischen Städten ab und installierte dort regierungstreue Statthalter*innen – so auch in Amed. Für Amedspor bedeutete dies das Ende der Unterstützung durch die Stadtverwaltung. Durch Verbandsstrafen und systematische Benachteiligung gebeutelt, kämpft der Verein heute um sein wirtschaftliches Überleben.

Während die Einnahmen rund um das Turnier dem Frauenfußball in Diyarbakir zu Gute kommen werden, hatte jedes Team die Möglichkeit, für ein Anliegen in eigener Sache oder ein Projekt des Herzens zu spielen. Die Sieger des Turniers 2018 von „Laubegast ist Bunt“ spendeten den mit 400 Euro gefüllten Gewinnertopf dem Verein  Frauenkultur Leipzig.

Das Turnier wird im Kleinfeld-Modus in vier Gruppen à fünf Teams ausgetragen. Die Teams spielen zunächst gegen die vier weiteren Teams der gleichen Gruppe. Pro Partie sind 20 Minuten angesetzt – inklusive kurzer Halbzeitpause und Seitenwechsel.

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das Viertelfinale. Für die ausscheidenden Teams ist aber nach der Vorrunde noch nicht Schluss: Die besten Spieler*innen des Turniers sind eingeladen, beim Abschluss-Spiel ab ca. 18 Uhr auf Großfeld (zwei Halbzeiten à 30 Minuten) gegen das Team von XXX (wird noch nicht verraten) mitzuspielen. Anschließend ist Party in der Klause.

Fakten zum Turnier

⦁    Kleinfeldturnier (5+1 auf dem Feld plus Wechselspieler*innen)

⦁    Sportplatz Teichstraße 12, 04277 Leipzig-Connewitz

⦁    Warm-up: ab 9.30 Uhr

⦁    Anpfiff: 10 Uhr

⦁    Turnierende: ca. 17.30 Uhr (Beginn des Finales: ca. 17 Uhr)

⦁    Turniermodus: 4 Gruppen à 5 Teams, danach K.O.-Modus

⦁    Spielkleidung: Bitte zeigt euch als Team erkenntlich (ob blaues Shirt oder grüne Haare ist euch überlassen)

⦁    Anmeldegebühr: mind. 10 Euro (der Topf geht an das Siegerteams des Turnier bzw. ein vom Team ausgewähltes Projekt)

Diversity matters!

Fußball ist mehr als nur ein Sport sondern auch ein Spiegel der Gesellschaft, in der wir leben (wollen). Darum möchten wir dazu aufrufen, dass die am Turnier beteiligten Teams möglichst heterogen besetzt antreten. Eine feste Quote für Haarfarbe oder die Anzahl von Sommersprossen lehnen wir ab. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Teams Diversität zur Devise machen würden.

Anmeldung

Wann? Ab jetzt bis spätestens 20. Juli 2019 (oder bis das Tunier voll ist).

Wie? Bitte schickt eine E-Mail mit allen unten aufgeführten Daten an teichstraszencup@gmail.com.

Was? Nennt in der E-Mail bitte den Namen eures Teams, eine Telefonnummer einer Kontaktperson für Rückfragen oder kurzfristige Änderungen und schreibt uns, für welchen Zweck ihr euer Preisgeld einsetzen möchtet (weniger bekannte Initiativen/Vereine bitte kurz vorstellen).

Bitte bringt die Anmeldegebühr von mindestens 10 Euro möglichst passend am Turniertag mit.

Gruppenauslosung & mehr Info

Die Gruppen losen wir öffentlich aus. Wann und wo geben wir rechtzeitig bekannt..

Unterstützen & Sponsoring

Alle Einnahmen des Tages werden als Spende an Amed SK gehen, um den dortigen Frauenfußball zu fördern. Da die Durchführung des Turniers jedoch zwangsläufig auch Kosten verursacht, freuen wir uns über jede Spende bzw. Sponsoring-Angebote. Bei Interesse bitte eine E-Mail an teichstraszencup@gmail.com senden.

Werbeanzeigen
Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht’s